Willkommen auf der Website der Gemeinde Mellikon



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Mellikon

Kontrolle auf Feuerbrandbefall, Ambrosia-Pflanzen, Jakobs-Kreuzkraut

Am 3. August waren die verantwortlichen Personen der Gemeinden unterwegs. Sie kontrollierten das Gemeindegebiet und die Hausgärten auf allenfalls vorhandenen Feuerbrandbefall und Ambrosia-Pflanzen.
Feuerbrand
Feuerbrand ist eine hoch ansteckende Bakterienkrankheit. Hauptsächlich während der Blütezeit im Frühjahr erfolgt die Übertragung sowohl durch Insekten, Vögel sowie den Menschen und zwar sehr schnell und mit grossräumiger Verbreitung. Befallen werden Kernobstbäume (Apfel, Birne, Quitte) sowie einige Zierpflanzen (alle Cotoneasterarten, Scheinquitte, Feuerdorn u. a.) und Wildgehölze (Weissdorn, Felsenbirne, Vogelbeere u.a.).
Wichtig: Absterbende Zweige und Pflanzenteile an oben aufgeführten Pflanzen bitte nicht berühren (grosse Verschleppungsgefahr!)
Ambrosia
Ambrosia ist eine eingeschleppte, bekämpfungspflichtige Pflanze, die durch ihren Pollen bei vielen Menschen Allergien auslösen kann. Um eine weitere Ausbreitung der Ambrosia zu verhindern, müssen Befallsherde möglichst schnell entdeckt und vernichtet werden. Dies geschieht durch Ausreissen der Ambrosiapflanzen und Entsorgung mit dem Hauskehricht.
Ergebnis der diesjährigen Kontrolle
Am 3. August 2022 hat Jonas Pfister in Mellikon alle Gärten nach Feuerbrandbefall und Ambrosiapflanzen abgesucht und dabei zusätzlich auf Jakobs-Kreuzkraut Vorkommen geachtet. Er ist nicht fündig geworden. Mellikon darf als Feuerbrand-, Ambrosia- und Jakobs-Kreuzkrautfrei bezeichnet werden.
Trotzdem: Verdacht melden
Bei Verdacht auf Feuerbrandbefall, Ambrosiapflanzen oder bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die verantwortlichen Personen: Felix Stauber 079 658 20 50 oder Jonas Pfister 079 692 21 19. Sie werden bei Ihnen vorbeikommen und die nötigen Massnahmen ergreifen.
Jakobskreuzkraut.jpg
 

Datum der Neuigkeit 23. Aug. 2022
  • Druck Version
  • PDF